Wochende in Poznan

Tag 1

Anreise

Meine Reise nach Poznan fand zwar bereits schon vom 08.08.2014 bis 10.08.2014 statt, aber dennoch möchte ich es euch nicht vorenthalten.

Meine Reise begann am 08.08.2014 um 06:37 mit dem EC41 „Berlin-Warszawa-Express“ . Nach 2h und 53 Minuten Fahrt bin ich dann um 09:35 am Bahnhof Poznan Glowny angekommen.

Nachdem ich aus den Zug ausgestiegen bin, machte ich mich zunächst einmal auf den Weg zu einen Geldautomaten um etwas polnisches Geld abzuheben. Anschließend begab ich mich zum Schalter der Touristeninformation um wo ich mir die Poznan City Card geholt hatte um den öffentlichen Nahverkehr in Poznan zu nutzen. Diese Kostete für 3 Tage 59 Zloty (ca. 13,80€).

Mit Bargeld, Fahrkarte und Stadtplan/Netzplan ausgerüstet begab ich mich dann erstmal zu meinen Hotel. Da ich am Anfang eine Seitenstraße zu früh abgebogen bin, musste ich einen kleinen Umweg in Kauf nehmen. Aber dank Google Maps habe ich dann trotzdem mein Hotel ohne Probleme gefunden. Dort angekommen gab ich zunächst mein Koffer an der Gepäckaufbewahrung ab und packte nur das nötigste in meinen Rucksack und machte mich dann (diesmal auf den schnelleren und direkten Weg) zurück zum Hauptbahnhof. Dieses mal noch zu Fuß (das die Straßenbahn zum Bahnhof fuhr habe ich erst im Laufe des Tages mitbekommen).

Auf dem Weg zum Bahnhof sa ich auf einen Gleis im Bahnhof, eine BR646 von DB Regio dort stehen und der Bereich davor war mit Tischen, einen Partyzelt und einen Glücksrad ausgestattet. Da DB Regio ja eigentlich nicht bis nach Poznan fährt, begab ich mich neugierig auf den Weg dorthin um in Erfahrung zu bringen was es damit auf sich hat. Nach einen kurzen Gespräch mit einen Kollegen von DB Regio war ich schlauer. Denn es war die Eröffnung einer neuen Regionalverbindung von Frankfurt/Oder nach Poznan, welche zukünftig 2 mal am Tag die beiden Städte miteinander Verbinden soll.


BR646/DB Regio/Bahnhof Poznan Glowny

Da dies nun auch geklärt war begab ich mich auf den restlichen Weg zum Bahnhof. Dort ging ich in das direkt an den Bahnhof angrenzende Poznan City Centre. Dort machte ich mich als erstes mit den Lageplan vertraut und schaute nach den Gastronomischen Einrichtungen. Nachdem ich mir die Läden im Food Court angesehen hatte entschied ich mich für Burger King. Dort zahlte ich umgerechnet ca.3,70€ für ein Menü. Was also knapp die hälfte von dem ist was man in Deutschland für das gleiche Menü bezahlt.

Da ich nun gestärkt war ging ich weiter. Als nächstes Stand ein Besuch in einem Mobilfunkgeschäft auf den Plan. Zur Auswahl standen Orange, Plus GSM und T-Mobile PL. Nachdem ich mich bei allen 3 Anbietern erkundigt hatte entschied ich mir eine Prepaid SIM-Karte fürs Mobile Internet von T-Mobile PL zu besorgen. Dort habe ich für die Prepaid SIM-Karte gerade einmal 5 Zloty (ca. 1,16€) bezahlt. Gebucht habe ich für 2 Zloty (ca. 0,48€) eine 24h Internet Flatrate mit 250 MB.

Jetzt war ich also soweit ausgestattet und der Wochenendurlaub in Poznan konnte nun los gehen.

Nowe Zoo

Als erstes wollte ich mir dann den Nowe Zoo (Neuer Zoo) anschauen. An der Info erkundigte ich mich dann wie ich dort am besten hinkomme und machte mich dann mit Tram und Bus auf den Weg zum Nowe Zoo. Zunächst ging es mit der Tram 6 von der Station „Poznan Glowny“ zur Station „Rondo Srodka“. Dort musste ich in den Bus 84 umsteigen, den ich nach etwas suchen und nachfragen auch gefunden hatte. Der 84er Bus fuhr dann bis zur Station „Nowe Zoo“.

Mit der Poznan City Card habe ich (wenn ich mich richtig erinnere) 8 Zloty (ca. 2€) Eintritt gezahlt. Es lohnt sich jedenfalls den Nowe Zoo zu besuchen. Er ist sehr groß (ca. 117 Hektar) und hat viele verschiedene Tierarten. Auf den Gelände gibt es auch mehrere wundervolle Seen. Der Zoo ist so groß das man es dort sogar einen kompletten Tag aushalten könnte. Wenn man nicht alles zu Fuß laufen möchte, dann kann man auch die Parkeisenbahn nehmen welche einen von A nach B bringt. Zwischendurch kann man sich auch einfach an den See setzen oder legen und sich etwas erholen. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt (habe ich aber nicht ausgetestet und kann daher auch nichts zu den Preisen sagen).

Da ich nicht nur den Zoo anschauen wollte, sondern auch noch andere Sehenswürdigkeiten begab ich mich zum Ausgang obwohl ich noch nicht alles gesehen habe. Beim nächsten mal werde ich einen kompletten Tag für den Zoo einplanen.

 

  

 

 

Jezioro Maltańskie (Maltasee)

Der Jezioro Maltańskie (zu deutsch Maltasee) liegt direkt in unmittelbarer Nähe zum Nowe Zoo. Auf dem Maltasee befindet sich eine 2.000 Meter lange Regattastrecke inkl. Tribünen. Ich lief an der östlichen Seeseite entlang, wobei ich an der Termy Maltańskie vorbei kam. Auf der anderen Seite des Sees befindet sich ein Sport- und Erholungszentrum, wo man unter anderen ganzjährig Skifahren kann. Nach etwa 2,5 km bin ich dann wieder am Rondo Srodka angekommen. Somit bin ich fast das komplette östliche Ufer abgelaufen. Bei schönen Wetter (so wie ich es hatte) kann man dort auch super Entspannen und den Alltag hinter sich lassen.

 Einchecken ins Hotel und Abend ausklingen lassen

Nun ging es von der Station „Rondo Srodka“ mit der Tram 6 zur Station „Baltyk“. Diese Station lag nur ca. 350 Meter von meinen Hotel entfernt. Als ich am Hotel Gaja angekommen bin, habe ich erstmal eingecheckt. Auf dem Zimmer angekommen habe ich mich erstmal umgesehen und mich erstmal frisch gemacht. Nach der Auffrischung habe ich mich dann ersteinmal aufs Bett gelegt und mich ausgeruht und auch um mein rechtes Bein hochzulegen, denn irgendwie musste ich mir bei den vielen laufen das Knie verzerrt haben und hatte so (bis zum letzen Tag) schmerzen beim laufen. Den Rest des Tages hatte ich dann auch nicht mehr viel gemacht. Bin nur noch einmal kurz zum Bahnhof gefahren um etwas kleines zu Essen. Abends hatte ich dann noch etwas Fernsehen geschaut und dann war auch schon der erste Tag zu Ende.

Tag 2

Frühstück

Nachdem Aufstehen hatte ich mich dann zunächst fertig gemacht und anschließend ging es dann zum Bahnhof wo ich zunächst bei McDonalds etwas gefrühstückt hatte und mir bei Rossmann etwas zu trinken geholt hatte.

Stary Rynek und Stadtrundgang

Nachdem Frühstück habe ich mich zunächst noch einmal etwas im Bahnhof umgesehen und geschaut was ich heute, trotz meinen schmerzenden Knie, anschauen werde. Als erstes wollte ich zum Stary Rynek, dem alten Marktplatz von Poznan. Auf der Karte hatte ich geschaut wie ich laufen muss und machte mich dann auf den Weg in die Altstadt von Poznan. Auf den Weg dorthin habe ich auch das ein oder andere Foto gemacht. Vom Bahnhof zur Altstadt sind es etwa 2km. Nach ca. 40 Minuten bin ich dann auch angekommen. Kurz nach 12 Uhr wollte ich dann an einer kleinen Stadtführung durch die Altstadt teilnehmen. Die Zeit bis dahin verbrachte ich damit mir den Marktplatz anzusehen und mich in der Sonne etwas auszuruhen.

Um 12 Uhr kamen dann aus dem Rathausturm 2 Ziegenböcke heraus, welche sich 12 mal mit den Hörnern stoßen. Als die Ziegenböcke fertig waren und wieder im Rathausturm verschwunden sind, begab ich mich zum Treffpunkt der kostenlosen Stadtführung.

Die Stadtführung war auf Englisch und wurde von Studenten der Stadt Poznan durchgeführt. Sie dauerte etwa eine Stunde und führte durch die Altstadt. Es wurde auch viel über die Geschichte der Stadt Poznan erzählt. Als die Stadtführung beendet war suchte ich mir in der Altstadt ein Restaurant aus und habe einen Salatteller zu Mittag gegessen.

Termy Maltańskie

Nachdem Essen begab ich mich zunächst zurück ins Hotel um meine Badesachen zu holen. Denn ich hatte beschlossen den Nachmittag in der Termy Maltańskie zu verbringen in der Hoffnung das der Besuch im Thermalbad meinen Knie etwas gut tut.

Mit der Tram 6 bin ich dann zur Therme gefahren. Der Eintritt für 3h kostetet für die Gelbe Zone (Aquapark+Saunawelt+Sportbecken) 55 Zloty (ca. 12,80€).

Am Anfang habe ich mir zunächst den Innen- und Außenbereich des Aquaparks angeschaut und dann begab ich mich in die Saunawelt, wo ich dann eigentlich auch die meiste Zeit im Whirpool oder den Saunen/Dampfbädern verbracht hatte.

Die 3h vergingen aber wie im Flug. Auch hier werde ich bei meinen nächsten Besuch mehr Zeit einplanen. Nach der Therme ging es zunächst zum Bahnhof wo ich wieder eine Kleinigkeit gegessen hatte.

Tag 3

Frühstück

Der dritte und letzte Tag begann zunächst mit den Aufstehen. Nachdem ich mich dann Frisch gemacht habe ging es zur Rezeption wo ich ausgecheckt habe. Meine Hotelbewertung findet ihr hier: Bewertung Hotel Gaja

Nachdem auschecken ging es dann zum Bahnhof. Dort habe ich als erstes meinen Koffer in ein Schließfach eingeschlossen und habe etwas gefrühstückt.

Palmiarnia Poznańska

Nachdem Frühstück begab ich mich in Richtung Park Wilsona, wo ich mit der Tram hingefahren bin. Dort angekommen bin ich einmal durch den Park in Richtung Palmiarnia Poznańska (Palmenhaus Poznan) gelaufen.  Der Eintritt kostete mit der Poznan City Card 5 Zloty (ca. 1,16€). Der Besuch hat sich auch gelohnt. Man hat viele verschiedene Palmenarten und andere zum teil tropische Pflanzen begutachten können. Auch gab es einen eigenen Bereich mit Aquarien wo man viele wunderschöne Fische beobachten konnte. Teilweise musste man sich auch den Weg durch die Pflanzen suchen, da diese auch zum Teil in die Wege herein gewachsen sind.


Nachdem Besuch im Palmenhaus beschloss ich zurück zum Bahnhof zu gehen.

Abreise

Als ich am Bahnhof angekommen bin ging ich zunächst an den Schalter für Internationale Tickets. Denn ich wollte wegen meinen Knie bereits um 12:30 Uhr (Geplant war 17:29) zurück nach Berlin fahren. Die Dame am Internationalen Schalter konnte mir allerdings nicht helfen, da sie kaum Englisch gesprochen hatte und mir meine Reservierung nur bis Frankfurt/Oder ausstellen wollte. Sie verwies mich auf das Büro von PKP InterCity im 1. OG. Dort habe ich dann auch meine neue Reservierung bekommen.

Mit der neuen Reservierung in der Tasche ging es dann nochmal in das Poznan City Center. Dort habe ich mir in der Apotheke eine elastische Binde zum fixieren des Knies geholt. Damit ging dann das laufen einigermaßen ohne schmerzen (Warum bin ich eigentlich nicht schon am Tag vorher auf diese Idee gekommen…). Dann holte ich meinen Koffer  aus den Schließfach und wartete bis es 12:30 Uhr war und der EC44 nach Berlin kommt.


Die Rückfahrt nach Berlin verlief ohne Probleme. Hatte auch nette Leute im Abteil. Um 15:07 Uhr bin ich dann in Berlin Ostbahnhof angekommen und mein kurzer Ausflug nach Poznan ging zu ende. Leider konnte ich durch meine Verzerrung im Knie nicht alles anschauen was ich mir vorgenommen hatte. Aber ich werde auf jeden Fall diese Stadt noch einmal besuchen.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w012d72b/Wordpress/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405