A1GP – Kampf der Nationen

Für mich ist die A1 GP eine sehr gut gelungene Serien. dort kämpfen nicht Fahrer gegen Fahrer sondern Land gegen Land.
Denn in der A1 GP stehen die Länder im Vordergrund. Jedes Land darf nur ein Auto einsetzen. Der Fahrer bzw. die Fahrer müssen aus dem jeweiligen Land kommen. Während eines Rennwochenendes, dürfen die Fahrer max. 3 mal gewechselt werden.
Für Deutschland gehen in der Saison 2006/2007 Nico Hülkenberg, Michael Ammermüller sowie Timo Scheider an den Start.
Es gibt pro Rennwochenende ein Sprint Rennen (max. 20Min.) sowie ein “Feature Race” (max. 70Min.)

Das erste Rennen der Saison 2007 fand im Holländischen Zandvoort statt. Nico Hülkenberg ging in Zandvoort für Deutschland an den Start.
Im Sprint Rennen, belegte Deutschland am ende den vierten Platz. Den Sieg holte Süd Afrika. Für Süd Afrika war es der erste Sieg in der A1 GP, ebenso ist Süd Afrika die 9. Nation die sich in die Siegerliste der A1 GP eingetragen hat.
Im Sprint Rennen, kämpfte sich Nico Hülkenberg nach vorne, und gewann am Ende das Rennen vor der USA und Australien.
Somit holte Hülkenberg in seinem ersten A1 GP Rennen seinen sowie den ersten Sieg für Deutschland in der Länderserie.
Ich hoffe das Deutschland seine Leistung nächste Woche in Brno (Brünn) bestätigen kann und die Tabellenführung ausbauen kann.

bis demnächst

Andreé Müller